Haarausfall bei Frauen

Haarausfall bei Frauen
Haarausfall bei Frauen: Frauen erleiden immer häufiger Haarausfall. Die häufigsten Ursachen sind Hormone, Nährstoffmangel, körperliche und seelische Belastungen.Es gibt jedoch Wege, den Haarausfall zu stoppen damit bald wieder gesunde und volle Haare wachsen.

Was hilft gegen Haarausfall bei Frauen? Stressabbau, Entgiftung, Stärkung durch Nährstoffe, wichtigen Vitaminen und natürliche Mittel (Hausmittel).

Haarausfall bei Frauen Ursachen

Haarausfall bei Frauen Ursachen

Häufige Ursachen sind Hormonstörungen, Nährstoffmangel (Eisenmangel, Vitaminmangel), Schilddrüsenprobleme, psychische und körperliche Belastungen (z. B. Sorgen, Stress, Depressionen, Trauer) Wechseljahre, Einnahme der Antibabypille , Chemikalien in herkömmlichen Haarpflege- oder Stylingprodukten.

Psychische und körperliche Belastung als Auslöser von Haarausfall bei Frauen

Stress bedeutet Hormone! Und zwar bei negativen Stress, negative Hormone.

Der Körper sollte eigentlich mit diesen Stress umgehen können. Sollte der Stress jedoch länger anhalten, fängt der Körper an zu übersäuern.

Die heutige Ernährungs- und Lebensweise unterstützen diese Übersäuerung erheblich.

Deshalb ist es wichtig, dem Körper genügend Ruhe, Entspannung und Erholung zu geben. Zu der Entsäuerung (äußerlich und innerlich) kommen wir später im Text.

Hormone als Grund von Haarausfall bei Frauen

Haarausfall in den Wechseljahren

Ungefähr jede dritte Frau leidet in den Wechseljahren unter Haarausfall. Der Körper der Frau macht in den Wechseljahren viele Veränderungen mit.

Haarausfall, Trockenheit der Haut, Hitzewallungen, Verstimmungen, Schlafstörungen und Ausfall der Periode können Begleiterscheinungen während der Wechseljahre sein. Besonders der Haarausfall belastet viele Frauen erheblich.

Die Reaktion auf Hormone in den Wechseljahren ist genetisch bedingt. Deshalb ist auch nur jede dritte Frau von Haarausfall in den Wechseljahren betroffen.

Schwangerschaftshormone

Schwangerschaftshormone bei Frauen

In einer Schwangerschaft verändert sich das Gleichgewicht des weiblichen Hormonhaushalts, bei welchem sich die werdenden Mütter über dichtes, gesundes Haar freuen können.

Die Wachstumsphase der Haare verlängert sich und es entsteht volle und dichte Haare. Bei den meisten Frauen ist das so.

Während der Schwangerschaft kann es jedoch auch genug umgekehrt sein. In diesem Fall können vermehrt Haare ausfallen.

Durch die Hormonumstellung nach der Geburt ist es bei den meisten Frauen üblich, dass die Haare verstärkt ausfallen.

Diese Schwankungen sollten sich nach 2 – 8 Wochen wieder stabilisieren. Das Haarwachstum reguliert sich meistens nach kurzer Zeit wieder.

Schilddrüsenhormone bei Frauen

Schilddrüsenhormone bei Frauen

Bei einem diffusen Haarausfall können die Haarausfall Ursachen Störungen der Schilddrüsenfunktion (Über- bzw. Unterfunktion) sein.

Die typischen Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) sind Antriebslosigkeit, starke Kälteempfindlichkeit sowie trockene und kühle Haut.

Daneben kann es auch zu brüchigem und stumpfen Haar kommen.

Bei der Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) kann es ebenfalls zu einem diffusen Haarverlust kommen, der mit übermäßiger Gereiztheit, feucht-warmer Haut, Wärmeintoleranz und dünnen, weichem Haar einhergeht.

Eisenmangel bei Frauen

Eisenmangel
Etwa 30% der Menschen weltweit (etwa 2 Milliarden Menschen) leiden unter Eisenmangel. Frauen sind häufiger davon betroffen. Veganer gehören ebenfalls zu der Risikogruppe. Der Verzicht auf Fleisch verursacht eine mangelnde Versorgung von wichtigen Spurenelementen.

Der Körper kann Eisen nicht selber produzieren. Deshalb solltest du täglich, durch deine Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel, Eisen zuführen.

Frauen benötigen etwa 20 mg Eisen. Durch die Arbeit des Stoffwechsels verliert der Mensch etwa 4mg Eisen pro Tag.

Mach jetzt den Eisenmangel Test und finde heraus, welche Stufe du hast!

Eisenmangel Test bei Frauen

Eisenmangel Test
Klick auf "Weiter" um zu starten.

Fühlst du dich öfters schlapp, obwohl du genügend geschlafen (6-8 Stunden) hast?
Was macht dein Appetit?
Hast du oft Kopfschmerzen?
Hast du Konzentrationsprobleme?
Ist deine Haut oft blass & trocken?
Ist dir manchmal schwindelig?
Kennst du das Gefühl, schon nach leichter Anstrengung kurzatmig zu sein?
Vergisst du häufig Dinge?
Bist du oft nervös?
Sind deine Fingernägel brüchig?
Hast du das Gefühl, verstärkt Haarausfall zu haben?
Hast du häufig Sodbrennen?
Hast du manchmal Schwächeanfälle?
Hast du Probleme mit rissigen Mundwinkel und Lippen?
Hast du Probleme beim schlucken?
Isst du vegan bzw. verzichtest du auf Fleisch?
Isst du regelmäßig eisenhaltige Nahrung (z.B Hülsenfrüchte, Linsen, Orangensaft, Kürbiskerne, Nüsse usw.)?

Vitaminmangel bei Frauen

Vitaminmangel bei Frauen
Bei Haarausfall wächst normalerweise das Haar nach. Somit findet eine ständige Erneuerung statt.

Wenn plötzlich mehr Haare ausfallen und die Haare nur noch fein und brüchig nachwachsen, sollte man sich Gedanken machen. Mögliche Ursache könnte Vitaminmangel sein.

Du solltest daher vermehrt Nährstoffe, über gesunde Ernährung oder Nahrungsergänzungsmitteln zuführen.

Eine normale und dicke Haarstruktur bedeuten meistens gesunde Vitaminwerte.

Teste jetzt, welche Haarstruktur du hast + Tipps wie du deine Haare besser pflegst ♥

Haarstruktur Test

Haarstruktur Test
Klick auf "Weiter" um zu starten.

Binde deine Haare eng zu einem Pferdeschwanz zusammen und miss den Umfang am Zopf mit einem Massband.
Fühl mit deinem Zeigefinger und Daumen die Spitzen deiner Haare.
Wie fühlt es sich an?
Nimm einige Haare von deiner Bürste und halte sie ins Licht (z.B Sonne, Handykamera).
Was siehst du?
Was passt am besten zu dir?
Wie verhalten sich deine Haare während dem Föhnen?

Diffuser Haarausfall bei Frauen

Diffuser Haarausfall bei Frauen
Diffuser Haarausfall ist die am häufigsten auftretende Form des Haarausfalls. Das Haar war wird mit der Zeit immer dünner und durchsichtiger. Es betrifft nicht nur eine Stelle, sondern die kompletten Haare. Allerdings verliert man bei diffusem Haarausfall sehr selten alle Haare, also kein Grund zur Panik!

Beim hormonell bedingten Haarausfall (oder kreisrunden Haarausfall) sind nur bestimmte Stellen von Haarausfall betroffen.

Frauen sind besonders häufig von dieser Art Haarausfall betroffen. Die zunehmend ungesunde Ernährungs und Lebensgewohnheiten vieler Frauen fördert den diffusen Haarausfall zusätzlich.

Wie oben schon genannt, sind die häufigsten Ursachen Hormonschwankungen (Wechseljahre, Schilddrüsenhormone, Antibabypille, Schwangerschaft), psychische und körperliche Belastungen (Sorgen, Stress, Depressionen, Trauer), Medikamente (Beta-Blocker, Schilddrüsen-Medikamente etc.) und Chemikalien in herkömmlichen Stylingprodukte.

Mittel gegen Haarausfall bei Frauen

Mittel gegen Haarausfall bei Frauen
Stressabbau, Stärkung durch Nährstoffen, Entsäuerung und einige smarte Hausmittel effektiv gegen Haarausfall.

Wir stellen Dir einige Mittel vor, wie du Haarausfall stoppen kannst. Zusätzlich findest du ganz unten bei Tipps einen von uns erstellten 4-Schritte-Guide (optimalen Haarwuchs), der dir ganzheitliche und langfristige Mittel gegen Haarausfall auflistet.

Haarausfall stoppen durch Stressabbau

Haarwachstum beschleunigen durch Schlafen

Schlaf
Nachts wachsen Haare. Um ein gutes Haarwachstum zu haben, musst du also genug schlafen. Demzufolge ist genügend Schlaf die Grundvoraussetzung, für einen normales Haarwachstum. Die Stunden vor Mitternacht sind da am hilfreichsten.

Solltest du nachts jedoch nicht genug geschlafen haben, kannst du das mit einem Mittagsschlaf nachholen.

Dabei kann täglich schon ein Power-Nap (10-20 Minuten Kurzschlaf) das Haarwachstum fördern. Die Kopfhaut ist im Liegen am besten durchblutet.

Sport

Sport
Um die stressabbauende Wirkung des Sports zu optimieren, sollte man bei der Wahl einer Sportart auf den eigenen Stresstyp achten.

Deshalb haben Menschen die übermäßig gestresst sind, eine motorische Entladung nötig. Zum Beispiel Laufen oder Nordic Walking.

Die Seele und der Körper entspannen sich bei Yoga, Tai-Chi oder Qi-Gong.

Durch Kampfsport wie Judo, Boxen, Brazilian Jiu Jutsu oder Taekwondo kann Spannung abgebaut werden.

Ebenso wird der Stressabbau durch Wanderungen in der Natur gefördert.

Meditieren

Entspannung und Bewegung
Mit Hilfe von Aromatherapien, Massagen, Meditation, in den Urlaub fahren oder sportliche Aktivitäten kann das Haarwachstum gefördert werden. Zuletzt wirkt regelmäßige Bewegung Belastungen entgegen und baut Stress ab! Dabei ist es wichtig, dass man sich regelmäßig bewegt.

Denn somit kann eine gewisse Stressresistenz entwickelt werden. Abschließend wird die allgemeine Widerstandsfähigkeit bei Bewegungen erhöht und wirkt somit ausgleichend.

Stärkung durch Nährstoffe

Hirseextrakt

mineralstoffreichste Getreide

hohen Anteil an Kieselsäure und Silizium (wichtig für den Haaraufbau)

beschleunigt das Haarwachstum und reguliert Haarwuchsstörungen

in Kombination mit Cystin und Vitamin B5 wirkungsvoll gegen Haarausfall

Biotin

stärkt Haare und Nägel

sorgt für eine gesunde Haut und glänzende Haare

wichtig für Nerven und gesunden Zellaufbau (Haarwachstum)

verbessert das Wachstum von Blutzellen und beeinflusst deren Lebensdauer

regt das Haarwachstum an

ist eines der wichtigsten Coenzyme für den Haarstoffwechsel

Vitamin B5

beschleunigt das Wachstum der Haare

lässt die Haare voller und schöner wirken

ergrauen der Haare verzögert sich

Eisen

trägt zu einer normalen kognitiven Funktion bei

stabilisiert den Energiestoffwechsel im Körper

unterstützt die normalen Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin

sichert einem normalen Sauerstofftransport im Körper zu

beschleunigt das Haarwachstum

hilft bei der Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung

hat eine Funktion bei der Zellteilung

Vitamin B12

fördert die DNA-Synthese (Blutbildung, Zellbildung)

unterstützt den Energiestoffwechsel

verstärkt den Aufbau der Zellmembranen und den Aufbau der Myelinscheiden (Schutz der Nerven im Zentralnervensystem und Gehirn)

steigert die Produktion wichtiger Botenstoffe (beeinflusst Stimmung, Psyche und Wahrnehmung)

trägt zu der Entgiftung bei (neutralisert Homocystein, Cyanid sowie Stickstoffmonoxid)

Aloe Vera

vitalisierenden und feuchtigkeitsspendenden Wirkung

spendet trockenem Haar Feuchtigkeit und verleiht neuen Glanz

zieht schnell ein und befeuchtet die Kopfhaut bis in die unteren Schichten

heilende Wirkung auf angegriffene Kopfhaut und Haare

enthält viele vitalisierende Vitamine und Mineralien (regt den Haarwachstum an)

reich an Kalium (belebt den Haarwuchs)

stärkt die Haare und beschleunigt das Haarwachstum

Keratin

Hauptbestandteil von Haaren von Nägeln

repariert strapaziertes Haare

schützt von Umwelteinflüssen

stabilisiert, stärkt und kräftigt das Haar

Vitamin E

fördert die Vitalität der Haare

beschleunigt das Haarwachstum

stärkt die Haarstruktur

Entsäuerung

Eine chronische Übersäuerung entzieht dem Haarboden wichtige Mineralien, um damit die im Körper befindlichen Säuren zu neutralisieren. Diese werden anschließend in Form von Schlacken unter anderem in den Haarboden eingelagert.

Anschließend verhindern diese Rückstände die ausreichende Versorgung der Haarwurzeln, mit den nötigen Nährstoffen.

Die Entsäuerung des Körpers mit hochwirksamen basischen Naturprodukten, ist daher ein ebenso effektives Mittel gegen Haarausfall, wie die darauf folgende Remineralisierung.

Innerliche Entsäuerung

Neben einer basischen Ernährung empfehlen sich zur innerlichen Entsäuerung:

  • basische Kräutertees und Nahrungsergänzungsmittel
  • basischer Mineralstoffkomplex
  • basisches Aktivwasserkonzentrat
  • Bitterstoff

Äußerliche Entsäuerung

  • basischen Bädern
  • Basischen Haar- und Kopfhautpflegeprodukten

[3 Hausmittel] gegen Haarausfall

3 effektive Hausmittel (natürliche Mittel), die gegen Haarausfall wirken können.

Eigelb liefert dem Haar wichtige Proteine

Eigelb enthält hochwertige Proteine, Mineralstoffe und Vitamine. Diese wirken gegen Haarausfall.

Zubereitung: Zuerst 3 Eigelb mit etwa 0.1l Wasser vermischen.
Anwendung: Einmal die Woche sanft in die Kopfhaut einmassieren und etwa 15 Minuten wirken lassen.
Zwieblen regt zu schnellerem Haarwuchs an

Zwiebeln Antibakterielle Eigenschaften, reich an Schwefel (benötigt, um Protein zu erzeugen) und regt die Haarfollikel zu schnellerem und stärkerem Haarwuchs an.

Zubereitung: Zuvor 100 Gramm Zwiebeln kleinhacken.  Dann mit etwa 0,3l Wasser vermischen. Anschließend 5 Tage ziehen lassen.
Anwendung: Zum Schluss Mischung mit normalen Shampoo vermischen. Dann ganz regulär die Haare waschen.
Essig gegen Haarausfall

Essig bekämpft Erreger (z.B Pilz). Glättet das Haar und macht es widerstandsfähiger. Somit verringert es das Risiko, dass es zu Haarbruch kommt.

Zubereitung: Zu Anfang 1 Liter lauwarmes Wasser mit 0,2 Liter Apfelessig vermischen.
Anwendung: Dann sanft in die Haare und Kopfhaut einmassieren. Abschließend etwa 15 Minuten einwirken lassen. Danach mit kaltem Wasser abwaschen.

Bildernachweis: fotolia.com © Africa Studio